Viele hundefreundliche Ferienhäuser an der Ostsee
Jul 1, 2016
1293 Views
Kommentare deaktiviert für So erkennen Sie einen Hitzschlag beim Hund und leisten Erste Hilfe

So erkennen Sie einen Hitzschlag beim Hund und leisten Erste Hilfe

Written by

Woran erkennen Sie einen Hitzschlag beim Hund?

Hat Ihr Hund einen Hitzschlag erlitten, dann ist schnelles Handeln wichtig, denn es besteht die Gefahr eines lebensgefährlichen Schocks.

Anfangs hechelt der Hund auffällig stark und in hoher Frequenz, fast schon röchelnd. Falls dann Symptome wie Benommenheit, Taumeln, Durchfall, Erbrechen und eventuell ein glasiger, starrer Blick hinzukommen, hat der Hund mit hoher Wahrscheinlichkeit einen Hitzschlag erlitten. Ein schlechtes Zeichen ist auch eine dunkelrote Färbung der Schleimhäute im Maul. Prüfen Sie bitte am Zahnfleisch des Hundes, ob die Durchblutung und damit der Kreislauf überhaupt noch ausreichend funktionieren. Sobald Sie kurz, aber kräftig auf eine unpigmentierte Stelle des Zahnfleisches drücken, wird es zunächst weiß, da das Blut aus den Kapillargefäßen entweicht. Falls es nicht spätestens 2 Sekunden später seine ursprüngliche Farbe wiedergewonnen hat, ist der Kreislauf des Hundes schon stark geschwächt. Ein ernstes Zeichen für einen drohenden Schock!

Sofern es nicht zu viel Zeit in Anspruch nimmt, können Sie dem Tier auch noch Fieber und Puls messen. Dabei ist es wichtig, dass Sie die Normalwerte Ihres Hundes kennen, um Abweichungen besser bewerten zu können. Die normale Körpertemperatur liegt bei Hunden zwischen 37,5 und 39°C. Kleine Rassen und Welpen liegen oft, aber nicht immer, im oberen Bereich. Fieber über 40°C und ein erhöhter Puls sind jedenfalls Symptome, die darauf hinweisen, dass der Hund in ärztliche Behandlung gehört.

Hitzschlag beim Hund

© Foto: Unsplash auf Pixabay, Lizenz CC0 Public Domain

Erste Hilfe beim Hitzschlag des Hundes

Leisten Sie bei einem Hitzschlag immer Erste Hilfe. Sollten die Maßnahmen bei Ihrem Hund nicht binnen kurzer Zeit anschlagen, suchen Sie bitte sofort einen Tierarzt auf. Bei einem Hitzschlag besteht immer Schockgefahr. Dabei bricht der Kreislauf zusammen und das Blut zirkuliert nicht mehr ausreichend in den Kapillaren. Das wiederum führt zu einem Sauerstoffmangel in den Geweben. Schlimmstenfalls könnte dadurch der Stoffwechsel vollständig zusammenbrechen. Neben schweren dauerhaften Schäden droht dem Tier dadurch der Tod.

Wie geht man vor?

Zuerst muss die Körpertemperatur des Hundes gesenkt werden. Bringen Sie ihn zunächst in ein kühles Zimmer oder zumindest in den Schatten. Dann befeuchten Sie zuerst die Pfoten, die Beine und nach und nach den Bauch und den restlichen Körper mit kühlem Wasser. Falls Sie Handtücher dafür benutzen, tauchen Sie diese bitte alle paar Sekunden in kaltes Wasser. Die Tücher erwärmen sich schnell und sollten nie länger als 10 Sekunden auf dem Hund liegenbleiben, da sich darunter die Hitze stauen kann. Legen Sie nun kalte Kühlakkus in den Nacken des Tieres. Die helfen seinem Kreislauf auf die Sprünge und verschaffen ihm normalerweise schon Besserung. Notfalls tut es auch eine Tüte mit gefrorenem Gemüse. Falls Ihr Hund den Hitzschlag unterwegs erleidet, können Sie sich auch mit einem Kühlhalsband behelfen. Sofern der Hund bei Bewusstsein ist, darf er kühles Wasser trinken. Reichen Sie ihm in kurzen Intervallen kleine Wassserportionen, bis sein Durst gestillt ist. Einem bewusstlosen Hund darf keinesfalls Wasser eingeflößt werden!

Hitzschlag beim Hund

© Foto: tpsdave auf Pixabay, Lizenz CC0 Public Domain

Ihr Hund ist bewusstlos? Überzeugen Sie sich, ob wirklich eine Bewusstlosigkeit vorliegt, der Hund also weder ansprechbar noch auf Berührungen reagiert. Bringen Sie ihn dann sofort in die stabile Seitenlange. Ziehen Sie dazu Vorder- und Hinterbeine auseinander. Dabei müssen Kopf und Wirbelsäule eine gerade Linie bilden, damit er richtig atmen kann. Dann überstrecken Sie seinen Kopf, öffnen das Maul und ziehen die Zunge heraus. So kann Erbrochenes abfließen, was die Gefahr der Erstickung mindert. Nun lagern Sie den hinteren Teil seines Körpers höher als den Kopf. Das hilft bei einem Blutdruckabfall, die lebenswichtigen Organe besser zu durchbluten. Außerdem sollte seine Schnauze am tiefsten liegen, was wiederum den gefahrlosen Abfluss von Flüssigkeiten begünstigt.

Bringen Sie den Hund nun mit Hilfe einer zweiten Person zum Tierarzt. Der Helfer kann im Auto für die stabile Seitenlage sorgen und die Hilfsmaßnahmen fortsetzen. Denken Sie aber auch an Ihre eigene Sicherheit und die ihrer Helfer, denn ein plötzlich aufwachendes, panisches Tier kann auch einmal unversehens zubeißen. Nehmen Sie sicherheitshalber einen Maulkorb mit. Bei Bewusstlosigkeit sollte der Hund ihn aber nicht tragen, da er hinderlich sein könnte.

Fazit: Erste Hilfe ist beim Hitzschlag des Hundes wichtig und hilfreich. Tritt Bewusstlosigkeit ein oder bessert sich das Befinden des Hundes trotz aller Maßnahmen nach ein paar Minuten nicht deutlich, gehört der Hund umgehend in die Behandlung eines Tierarztes! Setzen Sie unterwegs unbedingt die Erste-Hilfe-Maßnahmen fort. Sie könnten sein Leben retten.

Damit es gar nicht erst soweit kommt, lesen Sie bitte auch “12 Ideen, mit denen Sie Ihrem Hund das Leben bei Hitze erleichtern“.

Sie finden unseren Beitrag nützlich? Dann teilen Sie ihn bitte mit anderen Hundebesitzern!

 

Wichtiger Hinweis: Die Ratschläge in diesem Text sind gewissenhaft recherchiert worden. Dennoch können wir keine Garantie für Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität geben. Die Befolgung dieser Tipps erfolgt auf eigenes Risiko und kann eine tierärztliche Behandlung nicht ersetzen. Bitte wenden Sie sich im Ernstfall immer an einen Tierarzt!

 

©  Beitragsbild: 825545 auf Pixabay, Lizenz CC0 Public Domain

Article Categories:
Gesundheit
Hundefreundliche Ferienwohnungen in Holland

Comments are closed.