Viele hundefreundliche Ferienhäuser an der Ostsee
Dez 18, 2016
305 Views
Kommentare deaktiviert für Rezept: Hundekekse für Weihnachten

Rezept: Hundekekse für Weihnachten

Written by

Sie wollen leckere Hundekekse für Weihnachten backen? Wie wäre es mit Thunfischkeksen? Die Zutatenliste ist überschaubar und Thunfisch kommt geschmacklich bei den meisten Hunden bestens an. Außerdem enthält er gesunde Omega-3-Fettsäuren.

Die Zubereitung wird im Video Schritt für Schritt erklärt. Da die Zutatenliste im Video ziemlich schnell durchläuft, hier noch einmal alles auf einen Blick:

Zutaten für Hundekekse

>  1 Dose Thunfisch in Öl
>  1 Ei
>  300 g Mehl
>  75 g Haferflocken
>  50 g Schmelzflocken
>  4 – 6 Esslöffel Öl

Zubereitung

Backzeit: 30 Minuten

Temperatur: 150 °C

Bei Bedarf bei niedrigerer Temperatur noch etwas nachtrocknen.

Sind diese Hundekekse für Weihnachten gesund?

Die Frage lässt sich nicht pauschal beantworten. Beginnen wir mit den positiven Seiten:

Pro:

Thunfisch als eine der Hauptzutaten zählt zu den fettreichen Kaltwasserfischen und enthält reichlich Omega-3-Fettsäuren, darunter 1,4 g EPA (Eicosapentaensäure) und 1,2 g DHA (Docosahexaensäure) pro 100 g.  Das ist im Vergleich zu anderen Lebensmitteln sehr viel. Den Omega-3-Fettsäuren werden eine Menge gesundheitsförderliche Wirkungen zugeschrieben. Sie haben einen positiven Einfluss auf Herz und Kreislauf, tragen zu einem gesunden Gehirn und stabilen Nerven bei. Bei regelmäßiger Gabe können chronische Entzündungen im Körper des Hundes milder verlaufen. Omega-3-Fettsäuren fördern die Durchblutung und helfen bei der Gesunderhaltung der Augen.

Statt des im Video genannten Sonnenblumenöls, empfehlen wir Kokosöl zu verwenden. Kokosöl wirkt im Körper gegen Bakterien, Viren und Pilze.  Es stärkt das Immunsystem und trägt zur Herzgesundheit bei. Im Vergleich zu anderen Ölen ist es kalorienarm und leicht verdaulich. Gibt man es täglich in einem vernünftigen Maß zum Hundefutter, kann es durch Beeinflussung des Stoffwechsels sogar zum Abnehmen beitragen. Die mittelkettigen Fettsäuren des Kokosöls fördern nämlich die Wärmeerzeugung im Körper. Durch den hohen Energieverbrauch werden die  Kalorien meist schon verbraucht, bevor sie sich als Fettpölsterchen ansetzen können.

Contra:

Diese Kekse nach Originalrezept enthalten durch das Öl und den fetten Fisch eine ganze Menge Kalorien. Für kleinere Rassen empfiehlt es sich deshalb, eine kleinere Ausstechform zu verwenden, denn die Hundekekse sollen ja keine komplette Mahlzeit ersetzen. Bitte nur wohldosiert als Leckerlie einsetzen, dann stimmt auch die Kalorienbilanz. Oder – wie geschildert – mit Kokosöl arbeiten.

Mehr eine Anmerkung: Bedingt durch die Zutaten Mehl und Flocken sind diese Hundekekse nicht für Getreideallergiker geeignet. Besitzer wissen in der Regel durch einen Allergietest, ob andere Flocken- oder Mehlsorten als Ersatz für ihren Hund in Frage kommen.

Ihrem Hund werden die Hunde-Weihnachtskekse bestimmt genauso gut munden, wie den Vierbeinern im Video.

Wir wünschen gutes Gelingen!

 

© Das Video-Rezept „Hundekekse für Weihnachten“ wurde von MissTipsNTricks auf Youtube veröffentlicht. Durch Klick auf die rechte untere Ecke des Videos gelangen Sie per Link direkt dorthin.

Article Categories:
Allgemein · Gesundheit
Hundefreundliche Ferienwohnungen in Holland

Comments are closed.

Send this to a friend