Viele hundefreundliche Ferienhäuser an der Ostsee
Okt 6, 2021
503 Views
Kommentare deaktiviert für Airedale Terrier

Airedale Terrier

Written by

Airedale Terrier, der König der Terrier

Der Airedale Terrier wird seiner imposanten Erscheinung halber oft als „König der Terrier“ bezeichnet. Der elegante Hund wirkt aufmerksam und energisch. Ein Airedale soll mutig, aber nicht aggressiv sein. Seinem Ursprung nach ist er ein Gebrauchshund, der in verschiedenen Ländern jagdlich geführt wird und auch als Blinden- oder Polizeihund dient. Sein Mut, seine Treue und Unbestechlichkeit machen ihn aber nicht nur zu einem perfekten Diensthund. Der Airedale wird inzwischen auch als Familienhund geschätzt und ist durch seine Gelehrigkeit für verschiedene Hundesportarten bestens geeignet.

Steckbrief Airedale Terrier

  • Rüden: 58-61 cm
  • Hündinnen ca. 56-59 cm
  • Gewicht: je nach Größe 22 bis 30 kg
  • Lebenserwartung: durchschnittlich 10 bis 12 Jahre, vereinzelt bis 16 Jahre
  • Haltung: Haus mit Garten
  • Bewegungsbedarf: hoch, Abwechslung und Beschäftigung sind wünschenswert
  • Verwendung: Begleit- und Familienhund, Gebrauchshund, Jagd, Hundesport
  • Pflegeaufwand: im Alltag gering, beim Trimmen hoch
  • Für Kinder geeignet: ja, gemeinsames Spiel unter Aufsicht
  • Verhalten zu anderen Hunden: verträglich bei entsprechender Sozialisierung im Welpenalter
  • Sozialverhalten: anhänglich zu allen Familienmitgliedern, Fremden gegenüber reserviert
Airedale Terrier im Garten

Der elegante Airedale Terrier zeichnet sich durch sein raumgreifendes Gangwerk aus.

Geschichte der Rasse

Der Airedale Terrier, oft nur kurz „Airedale“ genannt, hat seinen Ursprung im englischen Yorkshire. Im Tal des Flusses Aire fanden früher häufig Hundeausstellungen statt, auf denen die „Waterside Terrier“ in großer Zahl präsentiert wurden. Daraus leitete sich vermutlich die spätere Rassebezeichnung ab. Er wurde aus dem Old English Black and Tan Terrier (heute als Welsh Terrier bekannt), dem Otterhound und wahrscheinlich einigen anderen Terrier-Rassen gezüchtet und hat zur Entstehung anderer Hunderassen beigetragen.

Erscheinungsbild des Airedale Terriers

Körperbau

Trotz seiner Größe präsentiert der Airedale Terrier alles, was eine Terrier-Rasse ausmacht. Der bewegliche, muskulöse Hund zeichnet sich durch seinen harmonischen, kompakten Körperbau und sein fließendes, federndes Gangwerk mit gutem Vortritt und viel Schub aus der Hinterhand aus.

Rüden dieser imposanten Terrier-Rasse dürfen eine Widerristhöhe zwischen 58-61 cm haben,  Hündinnen ca. 56-59 cm, wobei kleine Abweichungen nach oben oder unten auf Ausstellungen toleriert werden. Das Gewicht wird im FCI-Standard nicht näher definiert. Je nach Größe und Geschlecht sind 22 bis 30 kg passend. Der sportliche, drahtige Eindruck sollte allerdings nie unter einem zu hohen Gewicht leiden.

Kopf

Der kräftige, ausgewogene Kopf des Airedales hat ein markantes Gepräge, welches durch die Bartfrisur noch unterstützt wird. Sein Vorgesicht geht mit einem kaum wahrnehmbaren Stopp in den etwa gleichlangen Oberkopf über.  Die kleinen, dunklen Augen verleihen dem Airedale den typischen, forschen Terrierausdruck. Seine kleinen V-förmigen Ohren trägt der Airedale gefaltet.

Rute

Früher wurde die Rute des Airedale Terriers kupiert, sodass die natürliche Rutenform keine große Rolle spielte. Das Kupieren ist inzwischen aber aus Tierschutzgründen verboten. Nun wünscht man sich hoch angesetzte und fröhlich getragen Ruten. Allerdings kommen auch stark geringelte Ruten vor. Diese sind nicht beliebt, weshalb viele Züchter sich bemühen, ihre Airedale Terrier mit geraderen Ruten zu züchten.

Haarkleid und Farben

Das Haarkleid des Airedale Terriers mit seiner kräftigen Lohfarbe (Rotbraun) und dem schwarzen oder grauen Sattel zieht viele Blicke auf sich. Sein hartes, leicht gewelltes Deckhaar liegt eng an und schützt ihn vor Witterungseinflüssen, während die weiche Unterwolle wärmt. Offenes oder lockiges, weiches Haar wäre ein Fehler.

Airedale Terrier - Portrait

Das zweifarbige Haarkleid des Airedale Terriers zieht viele Blicke auf sich.

Pflege des Airedale Terriers

Airedale Terrier werden ungefähr ein bis zweimal pro Woche gekämmt und gebürstet. Baden ist dank des harten, schmutzabweisenden Haares kaum nötig. Um das harte Haarkleid mit seinem herrlichen Farbspiel zu erhalten, muss der Airedale mehrmals jährlich getrimmt werden. Dabei wird das reife, überständige Haar ausgezupft, um dem neuen Haar Platz zu machen. Von allein fällt es nicht aus. Im Gegenteil, überständiges Haar kann Juckreiz verursachen.

Das Trimmen des Airedale Terriers ist aufwändig und wird meist von professionellen Hundefriseuren übernommen. Man kann es aber unter fachkundiger Anleitung, zum Beispiel bei einem Trimmkurs, auch selbst erlernen. Ein regelmäßig getrimmter Airedale Terrier haart dafür kaum und der Pflegeaufwand hält sich in Grenzen.

Ist der Airedale Terrier eine hypoallergene Rasse?

Oft wird behauptet, dass der Airedale Terrier zu den hypoallergenen Rassen gehört, mit denen Tierhaar-Allergiker kaum Schwierigkeiten haben. Durch das regelmäßige Trimmen bleibt man mit einem Airedale tatsächlich von den umfangreichen Haarwechseln verschont, die im Frühjahr und Herbst bei vielen Rassen stattfinden. Einige Haare verliert er aber auch, sodass die leidigen Hautschuppen in der Wohnung freigesetzt werden. Selbst wenn die Belastung geringer ist, sollten sich Allergiker und Asthmatiker darüber im Klaren sein, dass weder der Airedale Terrier noch eine andere Rasse zu 100% hypoallergen sind.

Airedale Terrier – Temperament und Wesen

Bindung und Sozialverhalten

Ein Airedale Terrier ist ein furchtloser Hund, der den Personen in seinem engsten Umfeld offen und vertrauensvoll begegnet. Fremden gegenüber verhält er sich reserviert, was ihn zu einem zuverlässigen und kaum bestechlichen Beschützer der Familie macht.

Erziehung und Intelligenz

Airedale Terrier haben eine schnelle Auffassungsgabe und lernen spielerisch leicht und freudig. Allerdings steht ihnen manchmal ihr Terrier-Sturkopf im Weg. Trotz des Terrier-typischen Temperaments ist der Airedale Terrier auch für Anfänger geeignet. Allerdings sollte man sich einer Welpenspielgruppe und einem Grundausbildungskurs, zum Beispiel für Begleithunde, anschließen. Dadurch erlernt das Tier nicht nur Grundgehorsam, sondern ein angemessenes Verhalten zu Artgenossen und anderen Personen.

Gewalt sollte bei der Hundeerziehung nie das Mittel der Wahl sein. Damit käme man beim Airedale aber ohnehin nicht weit, denn er ist kein typischer Befehlsempfänger, der zu blindem Gehorsam neigt. Liebevolle Konsequenz, klare Verhaltensregeln und viel Lob sind bei der Erziehung dieser cleveren Rasse gefragt. Wer damit schon bei der Kindererziehung Schwierigkeiten hatte, der sollte sich keinen Airedale anschaffen. Ansonsten können auch Hunde-Anfänger in der Lage sein, nach Anleitung einen Airedale Terrier vernünftig zu führen.

Airedale Terrier - Erziehung

Ein Airedale Terrier begegnet den Personen in seinem engsten Umfeld offen und vertrauensvoll.

Jagdtrieb

Ursprünglich wurden Airedale Terrier häufig zur Jagd eingesetzt, vor allem zur Otterjagd. Da die Gene ihrer Vorfahren noch in den Tieren stecken, hat der Airedale Terrier einen gewissen Jagdtrieb, dem man zwar erzieherisch begegnen kann, aber ganz verschwinden wird er nie. Dabei ist der Jagdtrieb unterschiedlich ausgeprägt. Wenn der normale Spazierganz ständig darunter leidet, dann sollte das Tier ein Anti-Jagdtraining durchlaufen.

Kläffen Airedale Terrier viel?

Unter optimalen Haltungsbedingungen fallen Airedales nicht durch dauerhaftes Kläffen auf. Allerdings sollten Airedale-Besitzer für Bewegung und Beschäftigung ihres Hundes sorgen. Gebrauchshunde sind durch ihre Arbeit ausgelastet, für die übrigen bietet sich Hundesport als Ausgleich an. Airedale-Besitzer ohne Hundesport-Ambitionen müssen durch abwechslungsreiche Angebote darauf achten, dass ihr Airedale nicht unterfordert und dadurch unzufrieden wird. Gelangweilte Hunde entwickeln sich oft zu Kläffern, was dann allerdings nicht Schuld des Hundes ist.

Aufgaben und Hundesport

Ihre vielseitigen Begabungen und ihre gute Arbeitsmoral sind für die Airedale Terrier ein Segen und Fluch zugleich. Während die Tiere bei der Polizei, beim Zoll, auf der Jagd, beim Hüten und sogar als Rettungshunde zuverlässig und eifrig bei der Sache sind, wurden sie auch schon zu Hundekämpfen und als Kriegshunde missbraucht.

Neben den beruflich geführten Diensthunden werden viele Airedales im Gebrauchshundesport zu Schutz-, Fährten und Begleithunden ausgebildet. Auch für Agility, Obedience und Vielseitigkeitssport sind sie bestens geeignet. Oft findet man Airedale Terrier unter den Top-Platzierten bei Internationalen Gebrauchshunde- oder Fährtenhund-Prüfungen.

Haltung des Airedale Terriers

Haus mit Garten

In einem Haus mit eingezäuntem Garten ist ein Airedale Terrier aufgrund seiner Größe am besten aufgehoben. Im Haus findet sich meist genug Platz für den großen Terrier. Außerdem kann er im Garten täglich ohne Leine toben, auch wenn in Wald und Feld gerade wieder Leinenzwang herrscht.

Wer sich keiner Übungsgruppe anschließen möchte, der sorgt auf dem Grundstück mit ein paar Hindernissen oder Hundesport-Geräten wie einem Tunnel, einer Brücke, einem Treibball, Slalomstangen oder einer Ballwurfmaschine für sportliches Vergnügen. Auch Versteck- und Apportierspiele sind beliebt. Airedales sind für jede Abwechslung zu haben. Zusätzlich sollten täglich Spaziergänge auf dem Plan stehen.

Airedale Terrier - Haltung

Airedale Terrier müssen regelmäßig getrimmt werden. Dieser Rassevertreter benötigt dringend ein gutes Trimming.

Können Airedales auch in der Wohnung gehalten werden?

Ja, allerdings sollte es sich um eine großzügige Wohnung handeln, in der sich der Hund nicht eingeengt fühlt und immer frei bewegen kann. Wenn bei jedem Schwanzwedeln Blumentöpfe zu Bruch gehen oder die Einrichtung leidet, dann fühlen sich auf Dauer weder Hund noch Besitzer mit der Situation wohl. Der Airedale sollte auch einen ruhigen Rückzugsort mit einem Körbchen oder einer Zimmerhütte ganz für sich allein bekommen, damit er sich von Lärm oder tobenden Kindern bei Bedarf auch zurückziehen kann.

Wer seinen Airedale Terrier in der Wohnung hält, der sollte Zeit und Lust für mehrere ausführliche Spaziergänge täglich mit ihm haben. Ohne ausreichende Bewegung würde das Tier körperlich und seelisch leiden und verkümmern.

Alleinbleiben

Airedale Terrier sind Familienhunde, die ihr Rudel um sich brauchen. Den ganzen Tag allein im Zwinger zu warten, ist für sie eine Qual. Auch 8 Stunden allein im Haus sind definitiv zu viel. Die Grenze des Akzeptablen liegen bei 4 bis 6 Stunden Alleinsein. Das kommt auf den einzelnen Hund an. Nach der Heimkehr sollte man sich dann aber zügig um das Tier kümmern.

Rassespezifische Erkrankungen

Airedale Terrier sind insgesamt robust und mit ihrer durchschnittlichen Lebenserwartung zwischen 10 und 12 Jahren eine vitale, überwiegend gesunde Rasse. Allerdings haben sich im Laufe der Zeit einige Erbkrankheiten in die Airedale Terrier-Zucht eingeschlichen, die man nur mit geeigneten Zuchtmaßnahmen verbessern kann. Dazu gehören:

  • Hüftgelenksdysplasie (HD)
  • Ellbogendysplasie (ED)
  • Augenkrankheiten wie erblicher Katarakt, PRA, Linsenluxation, Entropium, Ektropium, Glaukom, Retinadysplasie
  • Hauttumore
  • Juvenile Nephropathie (JRD), eine tödliche Nierenerkrankung

Wo kann man einen guten Airedale Terrier kaufen?

Einen Airedale Terrier Welpen oder auch ein gut erzogenes erwachsenes Tier kauft man am besten bei einem im KfT/VDH organisierten Züchter. Dort werden vom Klub bestimmte räumliche und züchterische Voraussetzungen vorgeschrieben, die den Zuchttieren und Welpen zugutekommen.

Airedale Terrier - Welpenkauf

Einen Airedale Terrier-Welpen kaufen Sie am besten beim VDH-Züchter. Lassen Sie sich die Aufzuchtbedingungen vorab zeigen.

Außerdem müssen die potenziellen Zuchthunde vor dem ersten Zuchteinsatz mehrfach ausgestellt werden und eine Zuchtprüfung mit Wesenstest erfolgreich bestehen. Charakterschwache und anatomisch schlechte Tiere haben dabei keine Chance auf einen Zuchteinsatz. Zusätzlich sind für Airedales von KfT/VDH-Züchtern Untersuchungen auf HD, ED und Augenerkrankungen Pflicht. Merkmals- oder/und Genträger werden streng und sinnvoll selektiert.

Damit nicht genug, wird jeder Welpe von einem ausgebildeten Zuchtwart des KfT auf Fehler begutachtet. Der wacht auch über die Aufzuchtverhältnisse und Standardanforderungen wie Wurmkuren und Impfungen.

Für wen eignet sich ein Airedale Terrier?

Bewegungsfreudige Menschen sind die idealen Partner für einen Airedale Terrier. Wer lieber auf dem Sofa hockt und dem Tier Auslauf und Beschäftigung verweigert, der wird damit nicht glücklich. Zusätzlich sollten künftige Airedale-Besitzer über genügend Platz, Zeit und geeignete Haltungsbedingungen verfügen. Dann dürfen sie sich über einen liebevollen Hausgenossen freuen.

 

Fotos:

Airedale Terrier © Radomír Režný | Dreamstime.com
Airedale Terrier im Garten © F8grapher | Dreamstime.com
Airedale Terriers von Zuni1520 – Eigenes Werk, [CC BY-SA 3.0], Wikimedia Commons
Airedale Terrier an der Leine, Havenkennels – Eigenes Werk, [CC BY-SA 3.0], Wikimedia Commons
Airedale Terrier, daniel84hiw, Pixabay
Airedale Terrier – Welpen, Marilyn PeddleFlickr: Phoebe’s Pups, [CC BY 2.0], Wikimedia Commons

 

Article Tags:
·
Article Categories:
Hunderassen
Hundefreundliche Ferienwohnungen in Holland

Comments are closed.