Viele hundefreundliche Ferienhäuser an der Ostsee
Jul 30, 2016
853 Views
Kommentare deaktiviert für Riesenspaß: Hund hilft beim Umtopfen

Riesenspaß: Hund hilft beim Umtopfen

Written by

Es wurde auch wirklich Zeit, dass sich mal jemand um das Umtopfen kümmert. Blumen machen eine Menge Arbeit. Aber mit einem so goldigen Helfer an der Hand, geht es doch gleich viel schneller voran.

Der Besitzer des kleinen Hundes hat Humor bewiesen, die „Untat“ des Welpen per Video aufzunehmen, statt ihn sofort zurechtzuweisen. Ob das eine gute Idee war, ist zu bezweifeln.

Wehret den Anfängen!

Eigentlich kann man so einem kleinen Schelm kaum böse sein. Viele Besitzer neigen in solchen Situationen zur Nachsicht. Wenn man aber einmal seelenruhig neben seinem Hund stehenbleibt und akzeptiert, dass er den Blumenkübel umgestaltet, dann sollte man nicht erwarten, dass er bei der Wiederholung des Spaßes versteht, warum Frauchen oder Herrchen sich plötzlich über die „Schweinerei“ so aufregt. Ein solch inkonsequentes und unlogisches Verhalten ist für einen Hund nicht nachvollziehbar. Daher wäre es in diesem Fall cleverer gewesen, den Welpen mit einem lauten „Pfui!“ oder „Aus!“deutlich zurechtzuweisen und ihm den Blumenkübel und das verunglückte Gewächs sofort wegzunehmen.

Falls der Welpe den Befehl „Pfui!“schon kennt und befolgt, ist es gut. Dann wird er sein Tun schnellstens lassen. Loben Sie ihn ausgiebig, sobald er Ihr Kommando befolgt. Falls nicht, ist es ein guter Zeitpunkt, ihm das „Pfui“ beizubringen. Sagen Sie laut und scharf „Pfui!“ und nehmen Sie ihm im gleichen Augenblick die ausgegrabene Pflanze weg. Wichtig ist, beides parallel zu tun, damit der Hund das Kommando mit der Handlung verbinden kann. Geschrei oder gar Schläge sind völlig unnötig. Bleiben Sie ruhig. Falls er nicht von allein loslässt, öffnen Sie sein Maul und nehmen die Pflanze zügig heraus. Lassen Sie sich nicht auf ein Tauziehen um die Pflanze ein, denn das würde Ihr Hund als lustiges Spiel fehlinterpretieren. Mit Ihrer Körperhaltung, Ihrem Gesichtsaudruck und Ihrer Stimme können Sie Ihrer Forderung Nachdruck verleihen. Ihrem Hund muss klar sein, dass Sie in dem Fall keinen Spaß verstehen. Setzen Sie sich gewaltfrei aber bestimmt durch!

Dem „Buddelflink“ eine Ersatzbeschäftigung verschaffen

Neugier und Langeweile treiben kleine Hunde dazu, einen Blumenkübel auszugraben. Das Buddeln von Löchern und Höhlen gehört zu den Urinstinkten von Hunden. Daher ist es eine gute Idee,  Welpen im Garten eine Stelle zum Buddeln zu geben. Natürlich nicht am nächsten Zierstrauch! Auch das müsste er lernen. Manche Hundebesitzer beschaffen einen Sandkasten, der dann der Buddelplatz des Hundes wird. Darin lässt sich ein Leckerchen gut verstecken, nach dem dann eifrig gegraben wird.

Sorgen Sie dafür, dass Ihr Welpe in der Wohnung beschäftigt ist. Mit einem Knochen oder einem anderen Leckerchen zum Kauen hat er lange eine sinnvolle Beschäftigung und muss sich nicht um die Blumen kümmern. Aber aufpassen: Manche Hunde wollen ihre Beute früher oder später vergraben, notfalls auch im Blumenkübel.

 

© Das Video des Welpen mit dem Blumenkübel wurde von auf Facebook geteilt.

Article Tags:
·
Article Categories:
Erziehung · Spaß
Hundefreundliche Ferienwohnungen in Holland

Comments are closed.