Viele hundefreundliche Ferienhäuser an der Ostsee
Apr 7, 2021
1433 Views
Kommentare deaktiviert für Hundewolle verkaufen – Geld verdienen und Gutes tun

Hundewolle verkaufen – Geld verdienen und Gutes tun

Written by

Hundewolle verkaufen? Retten Sie den wichtigen Rohstoff vor der Tonne! Unterstützen Sie damit den Tierschutz & verdienen etwas Geld.

Haben Sie Ihre Hundewolle bislang einfach entsorgt? Ein großer Fehler, denn Sie können ab sofort Ihre Hundewolle verkaufen und damit Geld verdienen. Dabei lassen sich gleichzeitig Hundeprojekte oder ein Baumpflanzprojekt durch eine Spende unterstützen. Die Höhe Ihrer Spende legen Sie selbst fest. Die Hauptsache aber: Die wertvolle Chiengora wird dadurch ab sofort sinnvoll genutzt.

Aus Hundewolle werden Pullover, Mützen und Schals

Dieses junge Startup hat eine Vision: eine wertvolle Ressource unserer Erde vor der Tonne zu bewahren und flauschig weiches Garn daraus herzustellen. Modus Intarsia heißt das Unternehmen, welches die ausgekämmte Unterwolle von langhaarigen Hunderassen, auch Chiengora genannt, sammelt und ihr ein hochwertiges zweites Leben schenkt. Es werden nämlich geschätzt allein in Deutschland 80 Tonnen der feinen Unterwolle von Hunden über den Hausmüll entsorgt. Und das, obwohl die Unterwolle von Hunde fein wie Kaschmir oder Alpaka ist. Viel zu schade für die Tonne, denn wir können uns es heutzutage nicht mehr leisten, solch eine wertvolle Ressource einfach wegzuwerfen!

Hundewolle - zu schade für die Tonne

Für die Tonne ist ausgekämmte Hundewolle viel zu schaden. Senden Sie sie ein!

Gesammelte Hundewolle verkaufen – Spenden möglich

Um die Chiengora vor dem Müll zu retten, baut Modus Intarsia aktuell ein Sammler Netzwerk bestehend aus Hundehaltern, Groomern und Tierheimen auf.

Das Ganze funktioniert so, dass die Hundebesitzer die bei der Hundepflege ausgekämmte Unterwolle ihrer Tiere nicht wie gewohnt wegwerfen, sondern sammeln und ab 500 Gramm an die Jungunternehmer senden. Eine genaue Anleitung gibt es auf der Homepage: modusintarsia.com. Dieses Geld oder einen Teil davon können die Sammler auch an Tierschutz-Organisationen oder an das Modus Intarsia- Baumpflanzprojekt spenden. So waren allein im letzten Jahr Spenden im vierstelligen Bereich möglich.

Um den Hundebesitzern das Einsenden zu leicht wie möglich zu machen, kann man sich Versandlabels für den kostenlosen Versand auf der Webseite des Unternehmens erstellen und ausdrucken. Inzwischen gibt es auch bundesweit die ersten Sammelstellen, zu denen man die Wolle bringen kann.

Hundehaar spinnen ist möglich

Feine Unterwolle von Hunden eignet sich für die weitere Verarbeitung am besten. Die kann man mit einer Drahtbürste oder einem Furminator auskämmen.

Welche Wolle ist zum Spinnen und Einsenden geeignet?

Prinzipiell lässt sich aus fast jeder Hundewolle ab einer gewissen Länge Garn spinnen. Allerdings eignet sich feine, weiche Unterwolle am besten. Sie hat später als Garn die richtigen Eigenschaften, um warme, wuschelige Schals, Mützen oder gar Pullover daraus zu stricken. Auch etwas härtere Hundewolle wird angenommen. Am besten sendet man die verschiedenen Qualitäten getrennt ein. Das ist vor allem für Hundesalons, Tierpensionen und Tierheime wichtig, die ein größeres Wollaufkommen von verschiedenen Rassen haben.

Derzeit gilt für private Hundehalter folgender Abnahmepreis für die Hundewolle: 20 € / Kg

In Tierheimen, Hundepensionen und Hundesalons fallen größere Mengen Unterwolle an, die sortiert eingeschickt werden können. Dafür stellt die Firma kostenlose Sammelboxen und Versandlabels bereit. Natürlich ist auch diese Wolle sehr erwünscht, allerdings gibt es dafür keine Vergütung. Dennoch nehmen viele Hundefriseure für die gute Sache daran teil. Dafür gibt es von Modus Intarsia das Rohstoff-Retter:innen Abzeichen, mit dem viele Hundefriseure schon werben. Weitere Informationen finden Sie auf modusintarsia.com.

Je mehr Hundebesitzer mitmachen, desto mehr Wolle kann Modus Intarsia vor der Tonne retten und eine nachhaltige, tierfreundliche und flauschig weiche Wolle kreieren.

Werden Hunde wegen der Hundewolle ausgebeutet oder gequält?

Viele Hundefreunde bewegt diese Frage und man kann sie ganz klar mit nein beantworten. Es lohnt sich wirtschaftlich nicht, Hunde nur wegen des Wollverkaufs anzuschaffen und zu halten. Daher braucht auch niemand Angst zu haben, dass Geschäftemacher in dieses Business einsteigen. Nun ein Beispiel: Wir hatten früher Neufundländer, bei denen die Unterwolle üppig sprießte. Auch unsere Cairn Terrier, die wir jetzt halten, haben reichlich Unterwolle. Doch selbst bei mehreren Hunden benötigt man längere Zeit, um ein Pfund Unterwolle zu sammeln. Der kleine Obulus, den Modus Intarsia zahlt, steht in keinem Verhältnis zu den Haltungskosten und ist daher nir als kleine Anerkennung zu verstehen.

Hundewolle kaufen und Haare des eigenen Hundes verarbeiten

Natürlich kann man die fertig gesponnenen Hundewolle auch kaufen. Das Jungunternehmen bietet an, die Wolle Ihres eigenen Hundes zu garn zu spinnen. Dabei wird oft ein kleiner Teil Alpakawolle hinzugefügt. Anschließend kann man das fertige Hundewoll-Garn kaufen. Nur 500 Gram genügen beispielsweise für einen Pulli oder eine Mütze. Auch fertige Kleindung aus Hundewolle ist im Angebot.

Wofür eignet sich ausgekämmtes Hundehaar noch?

Auch wenn keine Wollgarn daraus gesponnen wird, ist das Hundehaar zum Wegwerfen zu schade. Man kann es in kleinen Portionen über die Beete verteilt in die Gartenerde stecken. Dort wird die Wolle langsam zersetzt und gibt so einen hervorragenden Langzeitdünger ab. Nebenbei sagt man dem Hundehaar eine gewisse abschreckende Wirkung gegen Wühlmäuse nach.

 

Fotos:

Hundewolle wird verarbeitet von Stephanie Braun & Modus Intarsia

Zusammengekehrte Hundewolle © Andrii Zorii | Dreamstime.com

Hund mit Unterwolle © Sergii Kovalov | Dreamstime.com

 

Article Tags:
· ·
Article Categories:
Hundepflege
Hundefreundliche Ferienwohnungen in Holland

Comments are closed.