Viele hundefreundliche Ferienhäuser an der Ostsee
Mai 22, 2023
4106 Views
Kommentare deaktiviert für Kerry Blue Terrier

Kerry Blue Terrier

Written by

Der Kerry Blue Terrier ist eine jahrhundertealte Hunderasse aus Irland. Dieser treue und freundliche Begleiter hat auch außerhalb seiner Heimat einen kleinen, aber festen Liebhaberkreis, der das Besondere dieser Rasse zu schätzen weiß. Mit seinem seidigen blauen Haar, seinem ausgeprägten Charakter und seiner Intelligenz ist der Kerry eine aparte und selbstbewusste Erscheinung, die viele Menschen fasziniert.

Neben seinen liebenswerten Eigenschaften gibt es auch einige Dinge zu beachten, über die sich potenzielle Besitzer im Klaren sein sollten, bevor sie sich einen Kerry Blue Terrier- Welpen zulegen. Lesen Sie weiter, um mehr über die rätselhafte Geschichte, die Eigenschaften, den Kauf und die Haltung des Kerry Blue Terriers zu erfahren.

Kerry Blue Terrier Steckbrief

  • Größe laut FCI-Standard: Rüden 45,5 bis 49,5 cm, Hündinnen 44,5 bis 48 cm
  • Gewicht: je nach Geschlecht und Größe rund 14 – 18 kg
  • Lebenserwartung: 8 -12 Jahre
  • Haltung: Haus mit Garten, Wohnung mit Möglichkeit zum Freiauslauf z. B. im Park
  • Bewegungsbedarf: mittel bis hoch
  • Verwendung: Familienhund, Begleithund, Wachhund
  • Für Kinder geeignet: ja
  • „Einmann-Hund“: nein
  • FCI-Gruppe 3: Terrier, Sektion 1 Hochläufige Terrier. Ohne Arbeitsprüfung, FCI – Standard Nr. 3

Geschichte des Kerry Blue Terriers

Der Kerry Blue Terrier ist eine alte Rasse, deren Ursprünge Hunderte von Jahren zurückreichen. Einige Kynologen nehmen an, dass er in Irland aus dem Irischen Wolfshund herausgezüchtet wurde. Möglicherweise besteht auch eine Verwandtschaft zum Irish Terrier, Glen of Imaal Terrier, Soft Coated Wheaten Terrier und anderen Terrier-Rassen.

Auch ein Rüde unklarer Abstammung, aber mit schönem blauem Haar ausgestattet, kommt als Urahn infrage. Er soll sich mit Kraft, Mut und einem unbändigen Lebenswillen von einem untergehenden spanischen Schiff an die irische Küste gerettet haben. Aufgrund seines überragenden Wesens wurde er von Farmern der Gegend gern für ihre Hündinnen zum Decken eingesetzt. Der genaue Ursprung der Rasse bleibt allen Vermutungen zum Trotz ein Rätsel. Sicher ist, dass der Kerry Blue Terrier nach der Grafschaft Kerry in Irland benannt wurde und gelegentlich auch als „Irish Blue“ bezeichnet wird.

Die erste dokumentierte Erwähnung des Kerry Blue Terriers stammt aus dem Jahr 1847. Darin wird ein Hund beschrieben, der eine schieferblaue Farbe, dunklere Flecken und häufig lohfarbene Töne an den Beinen und der Schnauze aufweist. Obwohl die Rasse ihren Ursprung in der Grafschaft Kerry haben soll, waren die blauen Hunde auch in anderen Grafschaften zu finden.

Erst im 20. Jahrhundert begann man, dieser Rasse etwas mehr Aufmerksamkeit zu schenken. Durch ihre Vielseitigkeit wurde sie vor allem unter den Farmern immer beliebter. Damals glänzte der Kerry vor allem als guter Jäger auf Ratten und anderes kleines Raubzeug, aber auch als Wachhund für die Gehöfte.

Im Jahr 1913 wurde der Kerry Blue Terrier zum ersten Mal in einem Ausstellungsring gezeigt. Einige Jahre später, 1920, wurde der Dublin Blue Terrier Club gegründet. Der Kerry Blue entwickelte sich schnell zu einem Symbol des irischen Patriotismus. Sowohl die Welpenzahlen als auch die Anzahl der betreuenden Klubs, Ausstellungen und Leistungsprüfungen nahmen in der Folge zwischen 1922 und 1924 schnell zu.

Seit 1928 gewann der Kerry weltweit immer mehr an Ansehen. Er zeichnete sich als erstklassiger Arbeitshund und idealer Begleiter aus. Manche Liebhaber behaupten sogar, es sei eine „perfekte Rasse“. Auch wenn er eine Zeitlang populär war, gehört der Kerry Blue Terrier heute außerhalb Irlands nicht mehr zu den beliebtesten Rassen. Doch seine vielen guten Eigenschaften lassen hoffen, dass die Rasse von einigen Enthusiasten erhalten wird.

Kerry Blue Terrier

Für eine optimale Präsentation werden Kerry Blue Terrier vor einer Hundeausstellung gebadet und ihr Fell anschließend in Form geschnitten. Ohnehin ist das regelmäßige Schneiden nötig, um das elegante und gepflegte Äußere zu erhalten.

Erscheinungsbild des Kerry Blue Terriers

Körperbau

Der ideale Kerry Blue Terrier sollte einen kraftvollen Eindruck erwecken und ein perfekt ausbalanciertes Gebäude besitzen. Erwünscht ist ein robuster, muskulöser Körperbau mit mittellangem Rücken, hohen Läufen und den klassischen Merkmalen, die jede Terrier-Rasse aufweist.

Der Kopf des Irish Blue hat wie bei vielen hochläufigen Terriern kaum Stopp, ist aber kräftig und markant geformt. Sein Gebiss besitzt große Zähne und ist stark ausgeprägt, wie man das bei einem Jagdhund erwarten kann.

Sowohl die Augen als auch die Krallen, der Gaumen und das Zahnfleisch sollten bei einem typischen Kerry Blue Terrier dunkel pigmentiert sein.

Gangwerk

Das Gangwerk des Kerry Blue Terriers sollte harmonisch und von vorn und hinten gesehen parallel verlaufen. Man wünscht sich eine raumgreifende Bewegung, die durch einen guten Vortritt der Vorderhand und einen kraftvollen Schub aus der Hinterhand erzeugt wird. In der Bewegung ist es wichtig, eine gerade Rückenlinie beizubehalten, wobei der Kopf stolz nach oben getragen wird. Der Kerry sollte einen hochangesetzte Rute haben, die er selbstbewusst und fröhlich aufwärts trägt.

Haarkleid

Zu den hervorstechendsten Eigenschaften des Kerry Blue Terriers zählt sein weiches, welliges, blaues Fell, das dicht und üppig wächst. Es ist in allen Schattierungen von Blau erwünscht, wobei schwarze Abzeichen akzeptiert werden.

Kerry Blue Terrier-Welpen werden schwarz geboren, färben sich aber ab einem Alter von ca. 18 Monaten in das erwünschte Blau um. Während der Umfärbung kann ein lohfarbener Anflug auftreten. Auch dieser muss dann langsam dem erwünschten Blau weichen. Spätestens mit dem dritten Lebensjahr präsentiert der schneidige Ire den perfekten blauen Farbton. Alles andere wäre ein Fehler und rasseuntypisch. Züchterisch ist das keine einfache Aufgabe, zumal etliche Kerrys auch zu hartes Haar haben, was ebenfalls unerwünscht ist.

Kerry Blue Terrier - Welpe

Kerry Blue Terrier-Welpen werden schwarz geboren, färben sich aber ab einem Alter von ca. 18 Monaten um.

Ein Kerry Blue Terrier für Allergiker?

Der Kerry Blue Terrier besitzt keine Unterwolle und haart nicht. Daher wird diese Rasse gern von Allergikern gewählt und verursacht bei leicht und durchschnittlich Betroffenen kaum Probleme. Allerdings muss man sich darüber im Klaren sein, dass nicht die ausfallenden Haare, sondern Allergene in Form von Proteinen die Tierhaar-Allergie verursachen. Über Hautschuppen, Speichel und Urin des Tieres werden sie besonders beim Putzen des Fells in der Umgebung verteilt. Manche Hunderassen sondern kaum Allergene ab, andere sehr viele.

Wer von Allergien betroffen ist, sollte deshalb unbedingt vor dem Welpenkauf einen ausführlichen Besuch bei einem Züchter einplanen. Dort hat man die Tiere im Idealfall im Haus um sich, kann sie streicheln und intensiv Kontakt aufnehmen. Viele spüren dann schon, ob ein Hund infrage käme oder nicht. Auch ein Test beim Allergologen kann weiterhelfen.

Extrem-Allergiker sollte sich die Anschaffung eines Hundes, auch wenn er kaum haart, gut überlegen, denn wer bereits einige starke Allergien hat, entwickelt schnell weitere. Die gesundheitliche Situation wird dadurch nicht besser und für den Hund wäre es schwer, wenn er wieder abgegeben werden müsste.

Wesen und Charakter des Kerry Blue Terriers

Der Kerry Blue Terrier ist eine hochintelligente und aktive Hunderasse, voller Energie und Enthusiasmus, mit einer lebhaften und unabhängigen Persönlichkeit. Ein typischer Terrier. Mit Hilfe einer guten Sozialisierung wird er ein ausgezeichneter Familienbegleiter und liebevoller Kamerad für die Kinder. Er liebt es zu spielen und genießt die Aufmerksamkeit seiner Menschen, muss aber feste Grenzen erhalten, um zu verhindern, dass er das Zepter in der Familie übernimmt.

Kerry Blue Terrier brauchen vom Welpenalter an ein konsequentes Training, damit sie im Erwachsenenalter nicht übermütig oder aggressiv werden. Es ist wichtig, von klein auf eine Führungsposition gegenüber dem Hund einzunehmen und aufrechtzuerhalten. Bei der Erziehung und Sozialisierung helfen der frühzeitige Besuch einer Welpenspielgruppe und die Teilnahme an einem Kurs für Begleithunde.

Kerry Blue Terrier hatten früher unter anderem die Aufgabe ihr Gehöft zu bewachen. Sie melden auch heute noch eifrig Fremde, die sich dem Grundstück nähern. Dauer-Kläffer sind sie bei entsprechender Erziehung und guter Auslastung allerdings nicht.

Ebenso ist der Umgang mit anderen Hunden und sogar Katzen kein Problem, sofern schon der Kerry-Welpe daran gewöhnt wurde.

Aufgaben und Hundesport mit Kerry Blue Terrier

Kerry Blue Terrier sind sehr energiegeladene und clevere Hunde, die sich für eine Vielzahl von Aktivitäten eignen. Sie möchten beschäftigt werden, wozu lange und abwechslungsreiche Spaziergänge gehören. Dann sind Kerrys ausgeglichen und umgänglich. Mit ihrem Terrier-Geist lieben sie es, zu graben, zu jagen und zu erkunden – all das kann bei entsprechenden Sportarten und Aufgaben gut eingesetzt werden.

Agility ist eine passende Aktivität für den Kerry Blue Terrier und eine gute Möglichkeit, ihn körperlich und geistig fit zu halten. Er liebt es, seine Fähigkeiten und seine Schnelligkeit unter Beweis zu stellen, und so ist es nicht verwunderlich, dass er sich in diesem Sport auszeichnet. Auch andere Hundesportarten wie Flyball, Fährtenarbeit, Mantrailing und Rallye-Obedience sind für den Kerry Blue gut geeignet.

Der Kerry Blue Terrier wurde ursprünglich als Wachhund und vor allem für die Otter-, Dachs- und Rattenjagd gehalten. Die jagdliche Veranlagung seiner Vorfahren steckt noch in ihm. Deshalb kann er bei entsprechender Ausbildung auch als Jagdhund eingesetzt werden, was in der Praxis allerdings selten vorkommt.

Die andere Seite der Medaille ist, dass sein Jagdtrieb auf Spaziergängen sehr lästig werden kann. Dann ist ein Anti-Jagdtraining angesagt oder der Kerry muss an der langen Schleppleine laufen, um nicht der nächsten heißen Spur zu folgen.

Kerry Blue Terrier

Kerry Blue Terrier sind sehr clevere Hunde, die sich für eine Vielzahl von Aktivitäten eignen.

Haltung des Kerry Blue Terriers

Der Kerry Blue Terrier ist ein ausgeglichener Haushund und kann ein hervorragender Begleiter für Familien sein, die bereit sind, ihn konsequent zu erziehen und zu sozialisieren. Die Tiere fühlen sich in einem aktiven Zuhause wohl und brauchen aufgrund ihres Energielevels täglich körperliche Bewegung und geistige Anregung. Es sollte schon etwas mehr als ein gemütlicher Spaziergang sein. Aber bitte nicht übertreiben, denn überforderte Tiere werden hyperaktiv und machen ihrem Besitzer auch keine Freude.

In einer Wohnung oder in einem Haus mit eingezäuntem Garten fühlen sich die blauen Iren wohl, sofern ihnen zusätzlich Möglichkeiten zur freien Bewegung in der Natur gegeben werden. Für die Zwingerhaltung sind Kerrys ungeeignet.

Pflege des Kerry Blue Terriers

Kerry Blue Terrier sollten mindestens zweimal pro Woche gebürstet und einmal gründlich gekämmt werden, um Verfilzungen zu vermeiden. Im Abstand von 6 bis 8 Wochen wird das Fell geschnitten, wobei man für fast alle Partien eine Hundeschere verwendet. Eine Hundeschermaschine kommt lediglich am Hals und Kopf zum Einsatz. Vor jedem Schneiden muss der Kerry mit einem geeigneten Hundeshampoo gebadet werden.

Ab und an zupft man überschüssige Haare aus den Ohren und kürzt zu lange Krallen. Das Augensekret kann täglich vorsichtig entfernt werden. Auch die Zähne müssen bei Zahnbelag gereinigt werden.

Ernährung des Kerry Blue Terriers

Der Kerry Blue Terrier benötigt eine hochwertige Ernährung um gesund zu bleiben. Die Basis seines Futters ist – abhängig vom Körpergewicht – 350 bis 400 g rohes Fleisch mit einem kleinen Anteil Knochen und Knorpel. Dazu kommt ungefähr 100 g pflanzliche Kost, bestehend aus zerkleinertem Gemüse und Obst. Getreideflocken verträgt nicht jeder Kerry. Das kann man behutsam ausprobieren. Die Futterportion wird durch eine Vitamin-Mineralstoffmischung mit Kräutern und einen Schuss Leinöl abgerundet.

Bei Trocken- oder Dosenfutter sind die Angaben des Herstellers zu beachten.

Rassespezifische Erkrankungen beim Kerry Blue Terrier

Die Hüftgelenksdysplasie ist eines der häufigsten Gesundheitsprobleme bei dieser Rasse. Es handelt sich dabei um eine Erkrankung, bei der sich das Hüftgelenk nicht normal ausbildet. Dies kann zu Schmerzen, Schwierigkeiten beim Gehen und Lahmheit aufgrund von Instabilität oder Arthritis im Gelenk führen. Die Krankheit wird oft genetisch vererbt, aber auch Umweltfaktoren wie Ernährung oder Überlastung im Welpen- und Junghundalter können eine Rolle spielen.

Weitere erbliche Erkrankungen fallen kaum ins Gewicht. Insgesamt ist der Kerry Blue Terrier eine gesunde Rasse.

Für wen ist die Rasse Kerry Blue Terrier geeignet?

Kerry Blue Terrier sind lebhafte, aktive Tiere, die für Familien und Singles gleichermaßen gut geeignet sind. Ihre Besitzer sollten bereit sein, sich regelmäßig mit ihrem Hund zu beschäftigen, um seinen Körper und Geist auszulasten. Eine liebevolle und zugleich konsequente Erziehung ist die Grundlage für ein angenehmes Zusammenleben mit dem eleganten blauen Terrier.

Kerry Blue Terrier

Kerry Blue Terrier sind auch für Familien mit Kindern gut geeignet, wobei für Kind und Hund Regeln festgelegt und konsequent durchgesetzt werden sollten.

Wo kauft man einen Kerry Blue Terrier?

Kerry Blue Terrier-Züchter sind unter dem Dach des VDH im Klub für Terrier e.V. organisiert. Wir empfehlen Ihnen, dort nach einer geeigneten Zuchtstätte Ausschau zu halten. Das hat gleich mehrere Vorteile. Zum einen überwachen im KfT ausgebildete Zuchtwarte die Haltung und Aufzucht der Welpen. Dadurch können Sie sicher sein, dass relativ hohe Standards für die Räumlichkeiten, die Hygiene und die Zucht eingehalten werden.

Außerdem müssen alle KfT/VDH-Zuchthunde vorab erfolgreich zwei Ausstellungen und eine Zuchtprüfung absolvieren, bevor sie Nachwuchs zeugen dürfen. Dadurch kommen nur anatomisch und charakterlich geeignete Tiere in die Zucht. Eine Untersuchung auf Hüftgelenksdysplasie mit einem guten Ergebnis ist ebenfalls für alle Zuchttiere Pflicht.

Nur knapp 40 Kerry Blue Terrier-Welpen kommen derzeit pro Jahr bei VDH-Züchtern zur Welt. Die Rasse ist zum Glück kein Modehund, wird also auch kaum von unseriösen Massenzüchtern angeboten. Aber „Augen auf beim Welpenkauf!“ gilt auch bei der Anschaffung eines Kerrys. Nehmen Sie rechtzeitig Kontakt zu einem Züchter auf und sehen Sie sich die Bedingungen und die Hunde vor Ort an. Angesichts der wenigen Welpen müssen Sie gelegentlich mit etwas Wartezeit rechnen, aber diese schöne Rasse lohnt es auf jeden Fall!

VDH-Züchter für Kerry Blue Terrier finden Sie hier:

Klub für Terrier e.V.

Geschäftsstelle
Schöne Aussicht 9
65451 Kelsterbach

https://www.kft-online.de/

 

 

 

Fotos:

Ch. Edbrios Don Giovanni, Svenska Mässan from Sweden, CC BY 2.0, via Wikimedia Commons
Irish Blue Terrier, Pleple2000Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, via Wikimedia Commons
Kerry Blue Terrier-Welpe, Vbi20Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, via Wikimedia Commons
Kerry Blue Terrier, andreas2022, Pixabay
Kerry Blue Terrier, EponimmEigenes Werk, CC BY-SA 3.0, via Wikimedia Commons

Article Tags:
·
Article Categories:
Hunderassen
Hundefreundliche Ferienwohnungen in Holland

Comments are closed.