Viele hundefreundliche Ferienhäuser an der Ostsee
Aug 4, 2016
1060 Views
Kommentare deaktiviert für Witzige Werbung oder sexistische Peinlichkeit?

Witzige Werbung oder sexistische Peinlichkeit?

Written by

Wer in letzter Zeit einmal mit der Berliner U-Bahn fuhr, hat vielleicht erstaunt die neuen Plakate registriert: „Du musst Deine Möpse nicht verstecken“, lautet die Botschaft auf einem der neusten Werbefotos. Etwas weiter unten erfährt man dann, dass kleine Haustiere gratis mitfahren dürfen. Aha!

Zu sehen ist ein durch ein Hai-Kostüm getarnter Mops. Die Botschaft ist klar: Schwarzfahren ist in der Berliner U-Bahn nicht erlaubt, aber so teuer sind die Tickets gar nicht, wenn Kleintiere sogar gratis mitdürfen. Man muss also seinen Mops nicht verstecken.

Ist man selbst schuld, wenn man dieses Plakat zweideutig versteht?

Keineswegs. Natürlich spielt die BVG ganz bewusst mit diesen kleinen Zweideutigkeiten. Immerhin gibt es schon eine ganze Reihe ähnlicher Plakate aus der „Weil wir dich lieben“- Kampagne. Sprüche wie „Wer schwarz fährt, muss Eier haben“ auf einem Plakat mit einem Conchita Wurst-Double oder „Bringt dich ans andere Ufer – die Tageskarte“ auf einem Bild mit einem kettenbehangenen Rockerpärchen aus der Schwulenszene sind die neuen Werbebotschaften der BVG gegen das Schwarzfahren.

Wie zu erwarten war, gibt es nun erste Beschwerden. Kritiker werfen der BVG Sexismus vor. Die BVG meint hingegen, dass die Abbildungen im Vergleich zu so mancher Fernsehwerbung doch harmlos sind. Immerhin 95% der Besucher würden sich einfach nur darüber amüsieren.

Wir gehören zum lachenden Teil des Publikums, da diese Werbung geschickt, aber nicht wirklich schmutzig mit Klischees spielt und auf jeden Fall viel Aufmerksamkeit erzeugt. Das ist doch der Sinn guter Werbung, oder?

 

© Der Beitrag von Focus wurde von Mein Berlin via Facebook geteilt.

Article Tags:
·
Article Categories:
Allgemein
Hundefreundliche Ferienwohnungen in Holland

Comments are closed.