Viele hundefreundliche Ferienhäuser an der Ostsee
Okt 9, 2020
68 Views
Kommentare deaktiviert für Welthundetag am 10. Oktober: So können Sie die Hunde feiern

Welthundetag am 10. Oktober: So können Sie die Hunde feiern

Written by

Am 10. Oktober gibt es einen Grund zum Feiern: den Internationalen Welthundetag.

Hunde leben seit rund 15.000 Jahren in enger Gemeinschaft mit dem Menschen. Während sie früher vor allem als Jäger und Wächter halfen, schätzen wir die treuen Vierbeiner heute als echte Familienmitglieder, Spielkameraden, Sportfreunde, Kuschelmonster, Seelentröster und noch vieles mehr. Grund genug, den Hund am Welthundetag gebührend zu feiern.

Ein paar Vorschläge, die Ihrer eigenen Fellnase bestimmt gefallen:

  1. Ein neues Spielzeug

Ostern ist schon ein wenig länger her und Weihnachten lässt noch auf sich warten. Wie wäre es also mit einem neuen, raffinierten Spielzeug gegen Langeweile? Für Action-Hunde empfehlen wir eine Ballwurfmaschine. Damit kommt nicht nur am Tag des Hundes der Spaß garantiert nicht zu kurz. Hier unser Artikel dazu. Auf folgender Seite kann man Ballwurfmaschinen kaufen. Alternativ dazu ist ein Intelligenzspiel für Hunde eine gute Wahl, wofür es bei Amazon eine große Auswahl gibt.

Ob Sie sich nun für Action oder Köpfchen entscheiden, ist gar nicht so wichtig. Aber Ihr Hund wird für Abwechslung dankbar sein. Sortieren Sie gleichzeitig altes, kaputtes Spielzeug aus, um Verletzungen zu vermeiden.

  1. Hundemassage

Wussten Sie, dass auch Hunde verspannt sein können? Betroffen sind nicht nur kranke oder verletzte Vierbeiner. Auf jeden Fall lieben fast alle Hunde eine einfühlsame Massage. Sie tut dem Tier gut und stärkt nebenbei die Verbindung zwischen Mensch und Tier. Sehr gute Tipps dazu von Hundephysiotherapeutin Mirjam Knauer auf Youtube.

  1. Spaziergang im Wald oder am See

Natürlich haben einige Zeitgenossen das Glück, in der Nähe eines Waldes oder Sees zu wohnen und so öfter in den Genuss eines besonderen Spaziergangs zu kommen. Die meisten müssen sich im Alltag aber mit Park, Garten und Straßen begnügen. Machen Sie doch einfach mit Ihrem Hund einen besonderen Ausflug an den See oder im Wald. Dort gibt es so viele neue Dinge zu entdecken. Das wird für alle Beteiligten ein schönes Erlebnis.

  1. Forschung für Hunde unterstützen

Spenden Sie oder werden Sie Mitglied in der Gesellschaft zur Förderung Kynologischer Forschung e.V. In ihren Projekten beschäftigen sich die Forscher mit diversen Hundekrankheiten wie Krebs und Epilepsie, mit dem Verhalten der Tiere und vielem mehr. Sie entwickeln Gentests und achten darauf, dass die Projekte praxisnah sind und somit den Hunden und damit auch ihren Besitzern direkt zugutekommen.

Sie haben keinen eigenen Hund, wollen aber trotzdem etwas für Hunde tun?

  1. Spaziergang mit Tierheim-Hund

Besuchen Sie ein Tierheim und leihen Sie sich einen Hund zum Spaziergang aus. Er wird glücklich sein über Ihre Zuwendung und Beschäftigung. Im Idealfall finden Sie sich als Spazierganspaar zusammen bis der Hund vermittelt wird.

  1. Tierheim oder Tierschutz unterstützen

Spenden Sie für ein Tierheim oder eine Tierschutzorganisation, die sich das Wohl von Hunden besonders auf die Fahnen geschrieben hat.

 

Foto: michel kwan, Pixabay

Article Categories:
Allgemein
Hundefreundliche Ferienwohnungen in Holland

Comments are closed.